Menu

Die Hoffnung auf Grundversorgung

Schwester Margret in der Slowakei
Manchmal ist Schwester Margret im Auftrag der Menschlichkeit auch mit hohen Persönlichkeiten unterwegs, in diesem Fall mit dem ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsident a.D. Dr.hc. Erwin Teufel, der mit Ihr und einem ehemaligen Beamten der Wasserversorgung Stuttgart nach Hodejov, einem Dorf in der Slowakei reisten.

In diesem Dorf ist Wasser ein noch kostbareres Gut als anderen Ortes denn es muß über weite Strecken transportiert werden damit die Dorfbewohner kochen oder waschen können.

Für uns unvorstellbar, in diesem Dorf fehlt der Anschluss an die Wasserversorgung, fließendes Wasser und eine Kanalisation sind hier Mangelware.

 


 

Der stärkste Eindruck der Reise, waren für mich wohl die Roma-Familien mit den vielen Kinder, und die Elends-Behausungen in denen sie leben. Ich kann nicht sagen, ob wir bei unserm Besuch Hoffnungen geweckt haben. Aber es kann nicht sein, dass die Familien mit Kindern verschmutztes Wasser aus den Brunnen schöpfen müssen. Hoffnung teilen heißt für mich, dass auch in diese Hütten Leitungen verlegt werden und sie an der Grundversorgung teilhaben können.Schwester Margret

Hören Sie einen Audio-Beitrag von Stefanie Meinecke (SWR 1). –> Audioplayer oben

Autor: Frank Mohnhaupt
freakinthecage.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: